Website lädt. Bitte warten...


Schröpfen bedeutet abschöpfen und ausleiten
Die Schröpftherapie wird seit tausenden von Jahren in allen  Erdteilen der Welt verwendet. In der chinesischen und indischen Medizin hat
Schröpfen bis heute einen hohen Stellenwert in der Therapie der ausleitenden Verfahren. Hildegard von Bingen hat diese Methode ebenfalls 
hoch geschätzt. Man verwendete Hörner, Bambusrohre und schließlich Gläser. Die Gefäße wurden erhitzt, um durch die Abkühlung ein Vakuum 
zu erzeugen. Mit den Gläsern kamen  schließlich die Handpumpen. Um das Vakuum individuell einstellen zu können und immer genügend Vakuum 
bereitzu haben, entwickelte ein hingebungsvoller Techniker und Therapeut ein Schröpfgerät und nannte es „Schröpfmaster“.  
Masseure, KosmetikerInnen und Physiotherapeuten arbeiten damit seit dem Jahre2011.  Die Schröpftherapie an Tieren anzuwenden, war bisher am
 dichten Fell nicht möglich. Durch langjährige  Erfahrung ist es Georg Kreuzberger nun gelungen, ein perfektes Schröpfgerät für den
Veterinärbereich zu entwickeln. Die Vakuumtherapie durchflutet das Gewebe mit Blut und Sauerstoff. Gleichzeitig werden Blockaden gelöst. 
Das Laktat (Milchsäure) kann zu  Problemen führen.  Ebenso die Verklebungen der Faszien und Muskelfasern. Hier hilft die Schröpftherapie!
 Sieglinde Hutter hat viel Erfahrung mit der Schröpftherapie und gibt uns hier einen Einblick in die Schröpftherapie:

Tags: Pferde schröpfen; Hunde schröpfen; Pferde Therapie; Faszien lösen; Physiotherapie Pferde; Schröpfgerät für Pferde; Pferde Schröpfgerät; Schröpfgerät;

© Schröpfmaster e.U.